Matratzen und Lattenroste kaufen – ganz einfach auf Galeria.de

Nicht nur kuschelige Bettdecken tragen wesentlich einem guten Schlafklima bei, sondern auch die richtige Matratze. Hierbei ist es extrem wichtig, dass der Härtegrad auf Ihre persönlichen Ansprüche abgestimmt ist. Gerade Menschen mit Rücken- und Bandscheibenproblemen haben hier besondere Ansprüche und sind sehr gut mit einer ergonomisch geformten orthopädischen Matratze beraten.

Gerne können Sie in unseren Filialen probeliegen, um ein Gefühl für unsere Taschenfederkern- oder Gelschaum Matratzen zu bekommen!

Bei GALERIA legen wir Wert auf atmungsaktive und ergonomische Matratzen aus Naturmaterialien. Achten Sie beim Kauf auf ein allergikerfreundliches Modell, dessen Bezug sich abziehen und separat auf 60 Grad waschen lässt. So werden zuverlässig Milben und andere allergieauslösende Stoffe beseitigt.

Unsere hochwertigen Marken Billerbeck, BeCo und Schlaraffia erfüllen alle diese Anforderung und das zu einem günstigen Preis!

Was bedeuten die Härtegrade der Matratzen?

Um herauszufinden, welcher Härtegrad für Sie der richtige ist, können Sie selbstverständlich probeliegen. Dennoch gibt es auch beim Onlinekauf detaillierte Angeben, die Ihnen die Suche nach einem bestimmten Modell ganz einfach machen. Der Härtegrad wird standardgemäß nach dem Körpergewicht zugewiesen.

  • H2 ist beispielsweise bis 70 kg geeignet und gilt als weiche Matratze.

  • H3 ist für ein Gewicht von 70 bis 100 kg optimal und ist mittelfest.

  • H4 ist passend für ein Gewicht von 100 bis 130 kg und ist hart.

  • H5 für ein Gewicht über 130 kg optimal und ist eine sehr harte Matratze.

Diese Angaben gelten für Single-Matratzen auf denen eine Person schläft. Wenn Sie eine Matratze für den Doppelbett oder eine spezielle ergonomische Matratze suchen gibt es hierbei noch andere Dinge, wie die Unterteilung in Zonen mit unterschiedlichem Härtegrad, die Sie berücksichtigen müssen.

Egal ob Kaltschaum, Taschenfederkern oder Gel-Matratze, wichtig ist, dass vor allem das Becken und die Schultern optimal gestützt werden. Diese beiden Punkte werden bei Seitenschläfern am meisten belastet, daher sollte die Matratze hier entsprechend nachgeben, damit die Wirbelsäule gerade lagert.

Standardmäßig werden ergonomische Matratzen in 7 Zonen unterteilt, die den Körper vom Kopf bis zu den Füßen individuell stützen.

Wie können Sie Ihre Matratze richtig reinigen?

Wenn Sie den Bezug der Matratze in die Wäsche gegeben haben, können Sie die Matratze selbst zum Beispiel mit einem Dampfreiniger oder mit Natron reinigen. Wenn Sie einen Dampfreiniger einsetzen, müssen Sie die Matratze allerdings hochkant trocknen lassen und erst wieder ins Bett legen, wenn sie komplett durchgetrocknet ist.

Mit Natron können Sie eine Trockenreinigung vornehmen, bei der Sie die Matratze mit Natronpulver bestreuen und anschließend vorsichtig mit dem Staubsauger absaugen. Natron tötet Keime und Bakterien und vertreibt Schweißgeruch.