live

Shopping

Nachhaltiges Sortiment

ReThink & Care

Nützliche Pflegetipps zum nachhaltigen Umgang mit unseren Produkten - damit Sie lange Freude daran haben!

Die Lebensdauer eines Produktes wird neben der Qualität auch durch die Art und Weise der Pflege beeinflusst. Doch wie wäscht man bestimmte Materialien eigentlich am besten? Um eine lange und nachhaltige Freude an unseren Produkten zu gewährleisten, geben wir im Folgenden ein paar Pflegetipps mit an die Hand. Bitte beachten Sie neben den materialspezifischen Hinweisen unbedingt auch die Pflegehinweise auf dem Pflegeetikett.

Cashmere

Cashmere

Cashmere stellt das weichste aller natürlichen Garne dar. Es ist wesentlich hautverträglicher als Schafwolle und fühlt sich sogar auf nackter Haut angenehm weich und geschmeidig an. Durch seine feinen Fasern weist Cashmere ein hervorragendes Wärmerückhaltevermögen bei einem gleichzeitig geringen Eigengewicht auf. Da Cashmere den Temperaturaustausch fördert, bietet es einen ganzjährigen spürbaren Tragekomfort. Cashmere ist mehr als eine exklusive Faser - es ist ein Stück Lebensqualität, welcher Sie eine entsprechende Pflege schenken sollten.

Wie häufig soll ich meinen Pullover waschen?

Da Cashmere wenig schmutz- und geruchsanfällig ist, reicht oftmals Lüften anstelle von Waschen aus. Um Ihr Kleidungsstück zu schonen, empfehlen wir Ihnen, es so wenig wie möglich zu waschen. Nach dem Waschen sollten Sie Ihren Cashmere Pullover vorsichtig behandeln. Die nassen Fasern sind empfindlich, weshalb Sie das Kleidungsstück nicht auswringen oder schleudern sollten. Cashmere trocknet man am besten liegend, auf einem Handtuch ausgebreitet und bei Raumtemperatur.

Bei einer benötigten Wäsche finden Sie hier detaillierte Pflegehinweise.

Leinen

Leinen wird aus Flachsfasern gewonnen und ist ein natürliches Material. Es zählt zu den beliebtesten Naturfasern für Bekleidung – von der speziellen Haptik über sein angenehmes Tragegefühl bei Hitze bis hin zur natürlichen Optik. Der kühle Griff und die besonders hohe Luftdurchlässigkeit haben Leinenbekleidung zu einem Klassiker in der Urlaubsmode aber auch Alltagsmode gemacht. Für viele ist Leinen ein klassischer Sommerstoff für luftig fallende Kleider, lockere Hemden & Blusen und entspannt sitzende Stoffhosen. Leinen ist der perfekte Stoff für heiße Tage. Kühl, leicht und schmutzabweisend. Aufgrund seiner natürlichen und hygienischen Beschaffenheit ist Leinen auch ideal für Allergiker geeignet.

Leinen darf knittern!

Leinen fängt fast immer sofort an zu knittern, da kann man noch so sehr versuchen, zu bügeln und den Stoff zu zähmen. Zu Leinen gehören Knitterfalten einfach dazu. Gerade das macht sogar die Optik eines Leinenstoffs aus.

Wie häufig soll ich Leinen waschen?

Leinen liebt es, gewaschen zu werden. Die Wäsche darf nicht im gefalteten Zustand in die Maschine gegeben werden, sondern will frei schwimmen. Befüllen Sie deshalb die Waschmaschine nur mit einigen Teilen und wenig Waschmittel. Es sollte pflegeleicht bei 40° C und mit niedrigen Schleudertouren gewaschen werden. Produkte werden somit mit jeder Wäsche schöner und weicher.

Wie trockne ich Leinen am besten?

Leinen gehört nicht in den Trockner. Am besten trocknen Sie Leinen an der frischen Luft, aber vermeiden direktes Sonnenlicht. Ihre Kleidungsstücke könnten sonst ausbleichen. Wichtig ist auch, Leinen nur vollständig trocken aufzubewahren, da sich bei feuchter Lagerung Flecken bilden könnten. Pflegetipp: Hängen Sie Ihre Leinenkleidung nach dem Tragen im Badezimmer auf. Durch den heißen Wasserdampf der Dusche verschwinden Knitterfalten ganz von selbst.

Leinen

Bei einer benötigten Wäsche werden folgende Pflegehinweise empfohlen:

  • Vollwaschprogramm bei max. 40 Grad

  • Leinen ist scheuer- und abriebempfindlich und sollte daher bei möglichst geringer Beladung im Schonwaschgang (reduziertes Schleudern) gewaschen werden

  • Verwendung von Waschmittel ohne Bleichmittel

  • Kein Weichspüler

  • Alternativ auch Handwäsche möglich

  • Verzichten Sie bei der Handwäsche auf intensives Schrubben und reinigen Sie die Kleidung nur durch Stauchen und Drücken

  • Nicht bleichen

  • Am besten an der frischen Luft trocknen

  • Direktes Sonnenlicht vermeiden

  • Leinen immer in leicht feuchtem Zustand bügeln

  • Zuerst auf links und dann auf rechts bügeln

  • Vorsicht: Dunkle Kleidungsstücke nur auf links bügeln

  • Schonende Trockenreinigung möglich