Mitarbeiter:innen

Vielfalt ist ein essenzieller Teil unseres Unternehmenskonzepts.

Als Warenhaus stehen wir für ein großes Spektrum an Dienstleistungen und Produkten. Wir schätzen die vielfältigen Persönlichkeiten bei GALERIA, von denen nicht nur wir als Unternehmen, sondern auch unsere Kund:innen profitieren. Deshalb fördern wir ein partnerschaftliches Arbeitsumfeld, in dem wir jede und jeden Einzelnen wertschätzen – unabhängig von Alter, Behinderung, ethnischer Herkunft, Geschlecht, Nationalität, Religion, sexueller Orientierung oder Weltanschauung. Dabei lernen wir voneinander und bieten unseren Mitarbeiter:innen zugleich umfassende Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten an.

16.700 Mitarbeiter:innen

tragen täglich zum Erfolg von GALERIA bei.

35 Prozent

der Führungspositionen sind von Frauen besetzt.

20 Jahre

Durchschnittlich 20 Jahre arbeiten unsere Kolleg:innen bei GALERIA.

101 Nationen

Unsere Mitarbeiter:innen kommen aus vielen unterschiedlichen Nationen.

Wir möchten Diversität und Inklusion fördern. Für uns war es daher immer schon wichtig, schwerbehinderten Menschen einen vollwertigen Arbeitsplatz bieten zu können. Damit verbunden ist auch, dass wir seit Jahren die Mindestquote in Höhe von 5 Prozent der Belegschaft übertreffen. Für das Kalenderjahr 2020 lag unsere Quote bei 8,2 Prozent.

GALERIA 2.0 ­­­– mit Information, Dialog und Zusammenarbeit zum neuen WIR

Mit dem Ziel, das vernetzte Herz der Innenstadt zu werden, steht GALERIA für Verantwortung, Nähe, Verbindung und Austausch – Werte, die wir intern sowie im Umgang mit unseren Kund:innen und Geschäftspartnern leben. Dabei steht das WIR im Mittelpunkt: Wir möchten gemeinsam lernen und gemeinsam vorankommen. Auf diesem Weg möchten wir alle Kolleg:innen einbeziehen – auf Augenhöhe und unabhängig von Hierarchieebenen. Denn jede und jeder Einzelne leistet einen einzigartigen Beitrag zum Erfolg unseres Unternehmens.

Kommunikation spielt hierbei eine entscheidende Rolle: Wir sprechen offen und transparent über Veränderungen und geben unseren Mitarbeiter:innen in unterschiedlichen Formaten die Chance, Fragen zu stellen. In unserem Podcast „Gefährlich Ehrlich“ diskutiert und hinterfragt unser CEO Miguel Müllenbach gemeinsam mit Mitarbeiter:innen und Manager:innen aktuelle Fragen und Herausforderungen, aber auch erreichte Meilensteine und Erfolge. Zusätzlich stellen sich Manager:innen von GALERIA in unserem Videoformat „Klartext“ jeweils eine Stunde lang den Fragen unserer Mitarbeiter:innen. Darüber hinaus informieren wir unsere Kolleg:innen mit Events, Newslettern und Clips über Entwicklungen bei GALERIA 2.0.

Gesundheitsförderung und Arbeitsschutz

Die betriebliche Gesundheitsförderung und der Schutz vor arbeitsbedingten Unfällen sind zentrale Handlungsfelder, die wir bei GALERIA im Rahmen unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) angehen. Dabei nehmen wir das Verhalten jeder und jedes Einzelnen sowie die betrieblichen Abläufe in den Blick. Mit unserer gesundheitsorientierten Unternehmenskultur zielen wir darauf ab, die Motivation und persönliche Leistungsfähigkeit unserer Mitarbeiter:innen zu fördern. Davon profitieren nicht nur wir als Arbeitgeber – sondern auch jede und jeder Einzelne für sich selbst.

Wir haben die Einführung des betrieblichen Gesundheitsmanagements 2017 mit einer Gesamtbetriebsratsvereinbarung im gemeinsamen Interesse aller Betriebsparteien beschlossen. Organisiert wird das BGM von einem Steuerungskreis, der Vorschläge aus dem Unternehmen sammelt und gemeinsam mit den Krankenkassen Gesundheitsangebote erarbeitet. Das Gremium besteht neben einer betriebsärztlichen Vertretung aus Vertreter:innen des Gesamtbetriebsrates, des Sprecherausschusses sowie der Arbeitgeberseite. Die Angebote werden im Rahmen von regelmäßigen Veranstaltungen in die Filialen getragen. Damit wollen wir das Bewusstsein für das Thema Gesundheit bei den Mitarbeiter:innen stärken. Darüber hinaus haben wir in jeder Filiale eine:n Mulitplikator:in ernannt, der oder die vor Ort die Wahrnehmung der Gesundheitsangebote fördern soll. Zudem sammeln die Multiplikator:innen Anregungen, die sie zurück an den Steuerungskreis spielen.

Maßnahmen Gesundheitsförderung

In Zusammenarbeit mit Krankenkassen bieten wir ein Portfolio aus präventiven Gesundheitskursen, zum Beispiel:

  • Mit Krankenkassenunterstützung bieten wir eine Veranstaltungsreihe zu Schulter-Nacken-Gesundheit und Ergonomieberatung am Arbeitsplatz an. Anschließend können sich Mitarbeiter:innen in einer eintägigen Veranstaltung als Multiplikator:innen für gesunde Bewegung ausbilden lassen.

  • Plakate, die zu mehr Bewegung auffordern.

  • Monatliche Gesundheitstipps, die wir digital über unsere interne Wocheninfo und im Intranet verbreiten.

  • Ein digitales "AZUBI-Camp" mit Veranstaltungen zu Ernährung, Bewegung und mentaler Prüfungsvorbereitung.

Maßnahmen Arbeitsschutz

Mit Unterstützung der Berufsgenossenschaft erarbeiten wir Maßnahmen zum Schutz vor arbeitsbedingten Unfällen, zum Beispiel:

  • Wir verankern faire und verlässliche Arbeitsbedingungen im Handlungsfeld Gesundheit.

  • Wir fördern die physische und psychische Gesundheit unserer Mitarbeiter:innen.

  • Wir prüfen stetig die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter:innen auf mögliche Gefahren und schulen unsere Mitarbeiter:innen hierzu. Ein:e Projektleiter:in begleitet den Prozess in den Filialen.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Der Nachwuchs im Kindergartenalter, die pflegebedürftigen Großeltern und zwischendrin der Job: Das eigene Familienleben mit der Arbeit unter einen Hut zu bekommen, ist mitunter gar nicht so einfach. Wir bei GALERIA wissen das und leben eine familienbewusste Personalpolitik, die sich an Gleichstellung und Chancengleichheit orientiert. Wir können unseren Beschäftigten die Sorgen nicht nehmen, aber ihnen Möglichkeiten anbieten, mit denen sie ihren Alltag besser koordinieren können.

So halten wir unseren Mitarbeiter:innen mit Freistellungen oder Arbeitszeitreduzierungen den Rücken für wichtige Aufgaben innerhalb ihrer Familien frei. Uns ist es wichtig, nicht nur Hilfestellung bei der Kinderbetreuung zu bieten, sondern auch bei der Pflege naher Angehöriger. Als Unternehmen wünschen wir uns Mitarbeiter:innen, die sich voll einbringen können – während ihrer Arbeitszeit im Betrieb und bei einer Freistellung von der Arbeit auch in der Familie.

2022 Content Unternehmen MitarbeiterInnen Content

Freistellung und Arbeitszeitreduzierung für die Erziehung von Kindern

Mit einer Gesamtbetriebsvereinbarung gewähren wir Eltern über die gesetzlichen und tarifvertraglichen Regelungen hinaus eine Freistellung von zusätzlich maximal drei Jahren. Die Familienpause kann losgelöst von Elternzeit und tariflichem Elternurlaub bis zum 14. Lebensjahr der zu betreuenden Kinder genommen werden. Die Freistellung gilt für leibliche Kinder sowie für Pflegekinder mit dem Ziel der Adoption, Stiefkinder oder Kinder aus einer gleichgeschlechtlichen Ehe oder Lebenspartnerschaft.

Freistellung und Arbeitszeitreduzierung zur Betreuung von Angehörigen

Mit einer Gesamtbetriebsvereinbarung ermöglichen wir festangestellten Mitarbeiter:innen, sich unter Anrechnung gesetzlicher und tarifvertraglicher Regelungen für die häusliche Betreuung von Angehörigen (unabhängig vom gesetzlichen Pflegegrad) für maximal fünf Jahre freistellen zu lassen.