live

Shopping

Clutches, Shopper, Crossbody & mehr

Das große Handtaschen-Lexikon

In der vielfältigen Welt der Taschen gibt es eine schier endlose Auswahl an Stilen, Materialien und Funktionen. Ob als modisches Accessoire, praktischer Begleiter im Alltag oder spezielles Equipment für besondere Anlässe – Taschen spielen eine bedeutende Rolle in unserem täglichen Leben.
Unser Taschenlexikon ist Ihre umfassende Quelle für Informationen, Tipps und Inspiration rund um . Tauchen Sie mit unserem Taschen-Lexikon in die faszinierende Welt der Taschen ein und entdecken Sie Informationen, Tipps und Inspirationen um das unverzichtbare Accessoire.

Bowling-Bag

Bowling-Bag

Diese Handtasche hat ihren Ursprung natürlich im Sport. Man nutzte sie, um schwere Bowlingkugeln von A nach B zu transportieren. Meist ist auch die modische Variante – fernab vom Bowling – sportlich gestaltet. Dank ihrer Form bietet sie Platz für größere Gegenstände. Lange trugen sie nur Männer, heute sind besonders Retromodelle bei Frauen beliebt.

TIPP: Zu Silber greifen. Edle, unifarbene Modelle aus Leder sind praktisch für den Berufsalltag und passen sich der Businesskleidung gut an.

Top Handtaschen-Marken

GUESS
Tamaris
Liebeskind
L. Credi
Aigner
MOSCHINO®
Kettentaschen

Kettentasche

Die Berühmteste ihrer Art ist das luxuriöse Modell 2.55 von Chanel. Coco Chanel entwarf diese Tasche mit dem auffälligen Kettenriemen im Februar 1955. Die Idee dazu kam der passionierten Pferdeliebhaberin auf der Rennbahn. Die üblichen Handtaschen waren Coco
Chanel lästig, weil man die Hände nie frei hatte. Die Kettentasche kann gesteppt oder ganz minimalistisch und im Miniformat sein, der Riemen in Silber oder Gold. Der Glamour-Faktor ist bei Kettentaschen übrigens genauso hoch wie bei der henkellosen Clutch.

TIPP: Die Kette sollte zum Schmuck passen: Wer gerne Gold trägt, entscheidet sich für eine goldfarbene Kette. Ansonsten zu Silber greifen.