Nicht nur die Natur erstrahlt mittlerweile im frühlingshaften Glanz, auch das Zuhause soll spätestens zu Ostern frühlingsfrisch werden. Seitdem Aufräumen kein lästiges Übel mehr ist, sondern als Lifestyle zelebriert wird, macht es auch umso mehr Spaß, für Ordnung im ganzen Haus zu sorgen! Unsere Inspiration der Woche, mit dem Thema Ordnungsliebe, widmet sich daher allen hilfreichen Produkten und Vorschlägen, die frischen Wind in die eigenen vier Wände bringen.

 

Unsere vielfältigen Aufbewahrungsmöglichkeiten, cleveren Haushaltshelfer, energiesparenden Elektrogeräte und viele weitere Produkte helfen dabei, dass in jedem Zuhause bald alles sauber, gut verstaut und ordentlich ist!

 


Jetzt inspirieren lassen!
 

Gut verstaut Frühlingsputz Frühlingswäsche
Gut Verstaut

Die besten Aufräumtipps

 

1.    Misten Sie ordentlich aus
Behalten Sie nichts, was nicht passt, kaputt ist oder Sie nicht wirklich benötigen. Für die übrigen Dinge gilt es, einen geeigneten Platz zu finden, den Sie auch beibehalten sollten.

2.    Der richtige Zeitplan
Allgemein ist es empfehlenswert, einmal komplett Ordnung zu schaffen! Mit der richtigen Musik finden Sie bestimmt schnelle Ihren Rhythmus und arbeiten sich fix durch all Ihre Habseligkeiten.

3.    Nutzen Sie clevere Aufbewahrungsboxen
Gerade Kleinteile lassen sich am besten in Boxen verstauen. Viele solcher Boxen sind dabei nicht nur praktisch, sondern mittlerweile auch optische Hingucker.

4.    Schaffen Sie zusätzlich Platz
Den toten Raum über dem Schrank oder unter dem Bett sollten Sie nicht ungenutzt lassen. Auch hierfür gibt es passende Boxen Regale & Co.!

5.    Halten Sie die Ordnung bei
Gewöhnen Sie sich an, jedes Teil direkt nach der Benutzung an seinen Platz zu räumen. Einmal in der Woche sollten Sie sich die Zeit nehmen, Ihr Ordnungskonzept zu prüfen.

Frühlingsputz

Omas Hausmittel 2.0

 

1.    Wiener Kalk zum Reinigen oder Polieren

2.    Schwarzer Tee & Zitrone zum Fensterputzen

3.    Mit Backpulver verstopfte Abflüsse reinigen

4.    Kartoffeln lassen Stahl glänzen

5.    Den Duschvorhang in Salzwasser einweichen

6.    Essigwasser zum Entstauben der Polstermöbel

7.    Jalousien mit feuchten Socken abwischen


8.    Mithilfe von Kaffee Kühlschrankgerüche bekämpfen

9.    Ausgepresste Zitronenschalen in die Spülmaschine geben

10.  Vaseline für ein streifenfreies Ceranfeld
 

Frühlingswäsche

Sauber und umweltfreundlich waschen

 

1.    Nutzen Sie das Fassungsvermögen der Waschmaschine voll aus – das spart Energie und Waschmittel.

2.    Sortieren Sie die Wäsche sinnvoll und verwenden Sie das passende Waschmittel.

3.    Nutzen Sie die richtige Dosierung des Waschmittels. Hinweise hierzu finden Sie bei den jeweiligen Herstellern.

4.    Behandeln Sie starke Flecken mit Fleckensalz oder speziellen Reinigern vor, um die Waschmittelmenge reduzieren zu können.

5.    Waschen Sie bei möglichst niedrigen Temperaturen. Bei normal verschmutzter Wäsche reichen 30 bis 40 Grad aus. Nur Handtücher, Putzutensilien und Bettwäsche sollten aus hygienischen Gründen mit 60 Grad gewaschen werden.

6.    Nutzen Sie bleichehaltiges Vollwaschmittel, um hygienisch zu waschen und Energie zu sparen.

7.    Reinigen Sie Ihre Waschmaschine regelmäßig, um Pilze und Keime zu entfernen. So vermeiden Sie auch die Bildung von unangenehmen Gerüchen.