Körperpflege-Tipps Dekolleté-Pflege leicht gemacht

Ein schönes Dekolleté muss gepflegt werden!


Die Haut um den Busen ist sehr dünn und nur halb so dick wie die Gesichtshaut, deshalb trocknet sie schnell aus. Außerdem ist das Dekolleté ständig dem Licht ausgesetzt, was den Hautalterungsprozess zusätzlich fördert. Es ist also wichtig, dass Sie Ihren Busen in die tägliche Körperpflege einbinden, um Spannkraftverlust vorzubeugen.

Diese Bereiche erfordern Ihre Aufmerksamkeit:

- Brustgewebe: Die Brust besteht aus sehr dichtem Fettgewebe. Lässt das Brustgewebe nach, z.B. durch Gewichtsverlust, verändert sich die Brust in Volumen und Festigkeit.
- Brustmuskel: Der Brustmuskel trägt das Gewicht des Busens. Er reicht vom Schlüsselbein bis zum unteren Brustbereich. Ist dieser Muskel nicht ausgeprägt, erschlafft die Brust.

Ohne Pflege nimmt die Elastizität Ihrer Haut ab! Je früher Sie mit der Pflege beginnen, desto länger erhalten Sie die Festigkeit Ihrer Büste. Schädlich für eine straffe Büste ist 1. zu viel Sonne. Unsere Empfehlung: Unbedingt immer Sonnenschutz auftragen! 2. Heißes Baden und Duschen. Beachten Sie: Die Wassertemperatur sollte die Körpertemperatur nicht überschreiten!

Für ein schönes Dekolleté befolgen Sie am besten die folgenden Pflegetipps:

Verschiedene Lebensphasen stellen unterschiedliche Ansprüche

Wechseljahre

Hormonelle Veränderungen bewirken schneller trockene Haut und ein Nachlassen des Bindegewebes. Bekämpfen Sie das Altern der Büste daher mit speziellen Anti-Aging-Produkten.

 

Schwangerschaft

Schwangerschaft ist mit starker Gewichtszunahme verbunden: Während der Schwangerschaft ist die Brust stark und fest. Nach der Schwangerschaft erhält sie ihre natürliche Größe wieder. Diese Umstellungsphase sollten Sie mit festigender Pflege unterstützen.

 

Gewichtsverlust

Gewichtsabnahme beginnt an den oberen Körperpartien: Schmaleres Gesicht, dann kleinere Brüste, später schlankere Hüften. Die Haut verliert gleichzeitig auch Elastizität. Daher brauchen Sie besonders bei starkem Gewichtsverlust eine gute Basispflege, die diesen Spannkraftverlust ausgleicht!

 

 

Pflegeschritte

1. Basispflege
Stark fetthaltige Cremes schützen die Haut am Busen vor Austrocknung. Sie sollten Fett, aber auch feuchtigkeitsbindende Wirkstoffe enthalten. Verwenden Sie Basispflege am besten täglich.

 

2. Wechselduschen
Wechselduschen regen den Kreislauf und das Immunsystem an. Während der täglichen Dusche abwechselnd warmes und kaltes Wasser über den Körper laufen lassen. Dies strafft die Haut, indem sich die Gefäße schnell erweitern und anschließend durch das kalte Wasser wieder zusammenziehen.

 

 

3. Brustmassage
Die Büste kann durch regelmäßige wöchentliche Massagen gestärkt und gefestigt werden. Geben Sie etwas Massageöl auf Ihre Brust. Beginnen Sie die Massage mittig des Brustansatzes. Streichen Sie nach außen bis hoch zu den Achseln in kreisenden fließenden Bewegungen mit den Fingern um Ihre Brust. Sparen Sie dabei die Brustwarzen aus. Legen Sie anschließend beide Hände auf Ihren Brustkorb, so dass sich die Fingerspitzen berühren. Von innen nach außen massieren Sie nun mit leichtem Druck den oberen Brustbereich in Richtung beider Achseln.