Körperpflege-Tipps Das richtige Deo

Deospray

Sprays enthalten Treibmittel, die während des Sprühvorgangs verdampfen und die Wirkstofflösung in feinste Tröpfchen verteilen. Vorteil: Frische-Gefühl, einfache Handhabung, besonders hygienisch.

Tipps zur Verwendung eines Deodorants

- Eine optimale Wirkung erzielen Sie nur, wenn das Deodorant auf die frisch gereinigte Haut aufgetragen wird.

- Das Entfernen der Achselhaare erhöht zusätzlich die Effektivität Ihres Deodorants, denn enthaarte Haut ist weniger geruchsintensiv.

- Vermeiden Sie jedoch die Anwendung eines Deodorants unmittelbar nach der Rasur, gönnen Sie Ihrer Haut besser eine Erholungspause und pflegen Sie stattdessen Ihre Achseln mit einer Creme. Warten Sie etwas und waschen sich im Zweifelsfall lieber nochmal kurz unter den Armen bevor Sie das Deodorant auftragen.

- Gesunde, nicht zu stark gewürzte Ernährung sowie Kleidung aus natürlichen Fasern beeinflussen Ihren Körpergeruch positiv.

Deoroller

Die Wirkstoffe werden über eine Roll-Kugel aufgetragen. Vorteil: gute Übertragung und Verteilung, besonders wirksam.

Deostick

Die Wirksubstanzen werden unter leichtem Andruck des Sticks auf der Haut verteilt. Vorteil: Höherer Anteil an Wirksubstanzen, langanhaltend, handlich und klein.

Nicht ohne mein Deo!


Schwitzen ist lebenswichtig, es schützt unseren Körper vor Überhitzung. Unter Deodorant versteht man ein Kosmetikprodukt, das Körpergerüche überdeckt und Schweißbildung hemmt. Die antibakteriellen Wirkstoffe in Deodorantien verhindern unangenehmen Körpergeruch, indem sie das Wachstum der Bakterien stoppen, die für die Schweißbildung verantwortlich sind. Dabei wird die Hautflora nicht verändert. Bei Antitranspirantien verengen Aluminiumsalze die Schweißporen und reduzieren so die Schweißbildung. Deodorant gibt es in den verschiedensten Darreichungsformen. Hier haben wir die drei wichtigsten für Sie aufgeführt: